Spielgemeinschaft Mahlberg-Orschweier
Spielgemeinschaft Mahlberg-Orschweier

B-Junioren 2017/2018

Mannschaftsfoto der B-Junioren in der Saison 2017/2018: Stehend v.l.: Trainer Christian Probst, David Sehrer, Len Santo, Marvin Hügel, Mike Santo, Sascha Muley, Bastian Utz, Jonas Hienerwadel, Fritz Bauer, Peter Marlon, Davide Saporito, Jonas da Cost

Die Trainer

Christian Probst

Trainer B-Junioren

 

Avelgemer Straße 9

77955 Ettenheim

 

07822/447910

0170/5201797

 

E-Mail: probst@sg-mahlberg-orschweier.de

Michael Günther

Trainer B-Junioren

 

Seeweg 12

77972 Mahlberg

 

07825/2890

 

E-Mail: guenther@sg-mahlberg-orschweier.de

 

 

Training und Spiel

Training:

Montag 19:00 Uhr in Mahlberg

Mittwoch 19:00 Uhr in Orschweier

 

Spielklasse:

Bezirksliga Offenburg

Spielplan und Tabelle

Spielplan und Tabelle der B-Junioren

Rund um die B-Junioren (Spielberichte, Infos, Sonstiges)

Nächstes Spiel:

 

Samstag, 25.11.17     13.30 Uhr

 

SG Mahlberg-Orschweier - SG Fautenbach

 

Treffpunkt 12.15 Uhr,  in Mahlberg

Meisterschaftsrunde:

SG Ebersweier - SG Mahlberg-Orschweier       2:0

 

Mit dem Auswärtsspiel bei der favorisierten SG Ebersweier galt es gegen den letzten schweren Gegner, zumindest tabellenmäßig, zu bestehen.

 

Und nach einem kurzen Abtasten machte die gastgebende Mannschaft auch ordentlich Druck. Besonders über Ihr sehr laufstarkes Mittelfeld konnten sie sehr häufig ein Überzahlspiel auf der ballbefindlichen Seite erzeugen. Zudem gewannen sie die Mehrheit an den Zweikämpfen, bei denen wir meist zu zögerlich agierten und zu weit von den Gegenspielern weg standen.

So dauerte es auch nur eine Viertelstunde, bis sie die bis dahin verdiente Führung, nach einem Flügelspiel über unsere rechte Abwehrseite, erzielen konnten.

Auch die restlichen 25 Minuten der ersten Halbzeit schafften wir es nicht der spielfreudigen SGE Paroli zu bieten.

Lediglich fünf Minuten vor der Pause hatten wir eine gute Möglichkeit durch Bastian nach Zuspiel von Laurin, doch sein Schuss aus 16m Entfernung verfehlte knapp das Torgehäuse. Ansonsten durften wir uns bei Keeper Sascha und der aufopferungsvoll kämpfenden 4er Kette bedanken, dass kein weiterer Gegentreffer gefallen ist.

 

In der zweiten Hälfte sahen wir dann sofort eine deutliche Leistungssteigerung unserer Mannschaft. Ballbesitz und Spiel war eindeutig ausgeglichen, wenn nicht sogar mehr auf unserer Seite.

Leider mussten wir nach einem toll herausgespielten Konterangriff in der 52. Minute den nächsten Gegentreffer hinnehmen.

Dies sollte aber der Leistungssteigerung keinen Abbruch tun. Weiterhin behaupteten wir uns nun in den Zweikämpfen und gewannen auch Sicherheit in den Zuspielen im Spielaufbau.

Doch leider erzielten wir gegen die bisher erst 7 Gegentreffer kassierenden und somit recht starke Defensive der Ebersweierer nichts mehr Zählbares an Toren.

 

Fazit: Erste Halbzeit total verpennt und viel zu ängstlich in den Aktionen, die zweite Halbzeit gibt aber Mut für die letzten drei Vorrundenspiele.

 

SG Wolfach - SG Mahlberg-Orschweier              4:2

 

Tore: Jonas Hienerwadel, Joshua Braunstein

 

Abhaken:

der Gastgeber machte sein bestes Spiel der laufenden Runde und wir unser schlechtestes.

 

Solche Spiele passieren nicht nur uns, wichtig ist daraus zu lernen!

 

SG Mahlberg-Orschweier - SG Kehler FV 2          0:0

 

Gegen den Tabellennachbarn aus Kehl gab es insgesamt ein leistungsgerechtes Remis ohne Tore. Beide 4er-Ketten in der Defensive sowie die beiden Torhüter arbeiteten sehr gut, ließen so gut wie keine Torchancen zu.

 

Die schwierigen Platzverhältnisse und der böige Wind ließen ein technisch gutes Spiel kaum zu, immer wieder war für Rutschgefahr gesorgt. Das machte es besonders für unser Team schwierig durch schnelle Kombinationen in die Offensive Tormöglichkeiten herauszuspielen, zu oft konnte der Ball nicht genau genug weitergespielt werden.

 

Dennoch schafften wir es zu Beginn der zweiten Hälfte für mehr Druck zu sorgen, besonders der eingewechselte Paulo wußte hier zu gefallen. Zwei gute Möglichkeiten hatten wir nach aufeinander folgenden Eckbällen, doch der Ball wollte, obwohl er mehrmals im Torraum hin- und hersprang, nicht über die Linie gehen.

 

Die letzten 10 Minuten gehörte dann wieder mehr dem Gast aus Kehl, der ebenfalls nach Eckbällen ähnliche Möglichkeiten hatten.

 

Fazit: Da beide Teams auf gleichem Niveau spielten, war es ein gerechtes und auch zufriedenstellendes Ergebnis. Ein Lob trotzdem an Keeper Sascha, der an diesem Tag fehlerfrei und selbstsicher aufspielte.

 

 

SG Mahlberg-Orschweier - SG Südlichste Ortenau       10:1

 

Tore: 3x Laurin Hurst, 2x Bastian Utz, Marlon Peter, Jonas Hienerwadel, Davide Saporito, Nikita Dergajm, Eigentor

 

Nach den tollen Vorstellungen in den letzten drei Wochen, welche allerdings immer nur Remis ausgegangen sind, sollte und musste gegen das Tabellenschlusslicht Südlichste Ortenau ein Dreier eingefahren werden.

 

Auf dem schwierigen Geläuf des Orschweierer Trainingsplatzes zeigte das Team von Beginn an eine totale Dominanz. So dauerte es auch nur bis zur 7. Minute ehe wir das erste Mal jubeln durften.

Nach einem Angriff über die rechte Seite geriet zwar die Flanke zunächst etwas zu lang aus, doch die folgende Hereingabe von der linken Seite landete punktgenau bei dem total freistehenden Jonas H., der mit einer Volleyabnahme dem Keeper keine Chance ließ.

Drei Minuten später erzielte Marlon nach einem eigentlich geklärten Eckball (jedoch in die Mitte des Felds) mit einem Distanzschuss aus nahezu 30m Entfernung unseren zweiten Treffer. Der nächste Grund zur Freude in der 17. Minute. Wieder nach einem Angriff über die rechte Offensivseite passte Jonas letztendlich zu dem im Strafraum stehenden Laurin, der ebenfalls freistehend aus 10m Entfernung einnetzte.

 

Der Gast aus Kappel verstärkte anschließend durch eine zweifache Einwechslungen die Defensive. Dies gelang auch zunächst erfolgreich, das Spiel wurde etwas ausgeglichener, wobei unsererseits die Konzentration in den Zuspielen aber etwas verloren ging.

Mit dem schönsten erfolgreichen Spielzug in der 32. Minute durfte sich Bastian in die Scorerliste eintragen. Doch zuvor konnte sich Marvin tief in unserer linken Hälfte im Defensivzweikampf behaupten. Sein Zuspiel zu Len auf Höhe der Mittellinie leitete dieser auf den auf der Außenbahn startenden Joshua weiter, der wiederum den Ball bis nahezu auf die Grundlinie treiben konnte und mit der Hereingabe in den Rücken den Abwehr dem Torschützen das leere Tor präsentierte. Von der Balleroberung bis zum Tor sind gewiss keine 15 Sekunden vergangen, so spielt man Konterfussball…

 

Eine Minute später schickte Joshua aus dem zentralen Spielfeld Bastian in die Tiefe, der anschließend im Alleingang auf den Gästekeeper diesen im Strafraum umspielte und dann zum zweiten Mal erfolgreich zum 5:0 einschießen konnte.

 

Bis zum nächsten Treffer dauerte es nun zwei Minuten… Niclas klaute den Ball im Mittelfeld seinem Gegenspieler, ein kurzer Pass zu Joshua, der mit dem zweiten Ballkontakt zu Laurin weiterpasste. Dieser umkurvte seine Gegenspieler bis in den Strafraum und ließ dann dem Keeper mit einem Heber in das lange Eck keine Abwehrmöglichkeit.

 

So ging es mit dem 6:0 in die Halbzeitpause. Aber auch anschließend waren wir überlegen, auch wenn es bis zur 55. Minute dauerte, ehe durch ein Eigentor nach einer Flanke von der linken Seite der Verteidiger, eigentlich unbedrängt, den Ball per Kopf ins eigene Tor beförderte.

Den einzigen Gegentreffer mussten wir zwei Minuten später nach einem Angriff über unsere rechte Seite hinnehmen.

Die entsprechende Antwort gab Davide in der 63. Spielminute, als er nach einem von Mike gewonnenen Zweikampf im Mittelfeld (während des Gegners Spielaufbaus) steil geschickt wurde und dann souverän am herauslaufenden Torwart flach ins linke Toreck einschoss.

Fünf Minuten später zwirbelte Laurin einen Schuss an den Pfosten, doch Nikita stand in Abstaubermanier zur Stelle und drückte den Abpraller schließlich über die Linie.

Den Schlusspunkt im Tore schießen setzte dann erneut Laurin in der 72. Minute, der mit einem direkt verwandelten Freistoßtreffer erfolgreich war.

 

Fazit: Eigentlich ein zu einfacher, wenn auch in dieser Höhe absolut verdienter Sieg. Dass wir einen sehr guten Fussball spielen können, haben wir in den vergangenen Spielen schon bewiesen, doch dieses Mal haben wir uns auch belohnt dafür. Das sollte das Selbstvertrauen geben für die kommenden Aufgaben.

SG Mahlberg- Orschweier - SG Oppenau         1:1

 

Tore:  Joshua Braunstein

 

Nach dem unglücklichen Remis gegen Zusenhofen sollten im Heimspiel gegen die SG Oppenau die verlorenen Punkte wieder wettgemacht werden.

 

Das sah auch zu Beginn auch recht gut aus. Mit dem ersten zielversprechenden Angriff wurde Tim in der Schnittstelle der 4er-Kette steil angespielt, sein Abschluss landete aber leider am Innenpfosten des Tores…

Die Gäste agierten in der Folge recht defensiv, Ballbesitz und Spielanteile lagen deutlich auf unserer Seite.

Dann wie aus dem Nichts die Führung der Oppenauer durch einen Sonntagsschuss aus gut 35m in den Winkel in der 13 Minute.

Doch bereits eine Minute später der Ausgleich, resultierend nach einem Eckball der nicht richtig geklärt werden konnte und der Ball sprang Joshua vor die Füße. Mit einem Drehschuss aus 10m Entfernung konnte er erfolgreich abschließen.

Im weiteren Spielverlauf stellt sich besonders Defensive der Oppenauer besser auf unsere Stürmer ein. So mussten wir immer geduldig mit gutem Kombinationsspiel auch über unsere Außen den Weg nach vorne suchen. Allerdings schafften wir es zunächst nicht, weiter richtig gute Torchancen herauszuarbeiten, meisten blieb der Ball in der nun gutstehenden Abwehrreihe hängen. Bei dem ersten richtig erfolgsversprechenden Angriff über unsere rechte Außenseite, verfehlte der Flankenball sowohl den in Position gelaufenen Tim, als auch der linke Außenläufer Len.

In der 30.Minute dann die nächste große Gelegenheit in Führung zu gehen, als sich Tim auf der linken Außenbahn bis zur Grundlinie durchspielen konnte, doch bei seinem Pass in den Rücken der Abwehr, schoss der freistehende Jonas H. den Ball aus 11m Distanz direkt in die Arme des Keepers.

Anschließend agierten wir zu ungeduldig, versuchten (wie die Gegner auch) das Mittelfeld mit langen Bällen direkt in die Spitze zu überbrücken. Doch dort standen die Verteidiger zu zahlreich um wirklich noch etwas Verwertbares herausspielen zu können.

 

So ging es mit dem Remis in die Pause.

Auch in Hälfte zwei ein ähnliches Bild wie in den ersten 40 Minuten. Einziger Unterschied war, dass wir merklich mehr Tormöglichkeiten herausspielen konnten. Der eingewechselte Bastian sowie Joshua konnten das ein oder andere Mal aufgrund Ihrerer Schnelligkeit die Abwehr überlaufen. Die größte Möglichkeit vergaben wir 10 Minuten vor Spielende als Bastians Hereingabe von der Torraumgrenze zu Tim, dieser (durch einen Platzfehler) aus drei Metern Entfernung letztendlich über das Tor schoss.

Doch auch in der verbleibenden Spielzeit gab es noch weiter Chancen, den Siegtreffer zu erzielen, doch letztendlich wollte der Ball bei den jeweiligen Abschlüssen nicht in das Tor fallen.

 

Fazit:

Nach einem tollen und eigentlich dominant geführten Spiel, letztendlich zwei Punkte zu wenig…

 

 

SG Zusenhofen - SG Mahlberg- Orschweier          1:1

 

Tore:  Joshua Braunstein

 

 

FV Schutterwald - SG Mahlberg-Orschweier          4:1

 

Tore: Laurin Hurst

 

Bericht: sorry, wird ausbleiben...

SG Mahlberg-Orschweier – SG Hofstetten           6:5

 

Tore: 2x Bastian Utz, Tim Rehm, Marlon Peter, Laurin Hurst, Len Santo

 

Fußballkrimi vom Feinsten!

 

Nach der hoch ausfallenden Niederlage am Vorwochenende gegen die SG Harmersbachtal (für mich der Titelfavorit) sollte an diesem Samstag im ersten Heimspiel ein Sieg eingefahren werden.

 

Doch erwischten wir einen denkbar unglücklichen Start. Bereits mit dem ersten Angriff der Gäste mussten wir nach einem berechtigten Foulelfmeter in der zweiten Spielminute den 0:1 Rückstand hinnehmen.

Dennoch wurde schnell erkennbar, dass wir das bessere Team sind, oder besser gesagt die besseren Einzelspieler haben…

Bereits in der 9. Spielminute konnten wir den Ausgleich erzielen: Jonas H. setzte sich auf der linken Außenseite durch, passte anschließend mit einem kurzen Ball an die Strafraumgrenze zu Tim und dessen Direktabnahme wurde unglücklich in deren eigenes Tor abgefälscht.

Vier Minuten später durften wir nach einer ähnlichen Aktion erneut jubeln. Dieses Mal behauptete sich Tim, wieder auf der rechten Außenbahn, mit einem schnellen Antritt gegen den Verteidiger und trieb den Ball bis in den Strafraum. Bei seinem Querpass vor das Tor hatte Bastian keine Mühe mehr den Ball einzuschießen. Obwohl wir in der Folgezeit wesentlich mehr Spielanteile hatten schafften wir es leider nicht mehr, trotz zweier guter Torchancen einen weiteren Treffer zu erzielen. Im Gegensatz dazu, kamen wir bei den Gegenangriffen selbst das ein oder andere Mal in Schwierigkeiten und hatten Glück, dass auch die Hofstetter die Tormöglichkeiten ausließen.

Direkt vor der Pause endlich dann der 3:1 Führungstreffer erneut durch Bastian, der nach einem Anspiel in die direkte Spitze seinem Gegenspieler entlaufen konnte und alleine vor dem Keeper an diesem vorbei einschoss.

Dies bedeutete auch gleichzeitig das Pausenergebnis. Dieses Resultat war zwar durchaus verdient, aber spielerisch konnten wir dennoch nicht so überzeugen und dieses wurde auch in der Ansprache mitgeteilt.

 

Doch anstatt mit entsprechender Ruhe in die zweite Hälfte gehen zu können, wurden wir nach Wiederbeginn erneut kalt erwischt. Mit einem Schuss unter die Querlatte aus nahezu 30m Entfernung konnten die Gäste in der 43. Minute den Anschlusstreffer erzielen. Dieser Treffer zeigte Wirkung, denn anschließend war nahezu jegliche Spielsicherheit verflogen. Vor allem die unnötigen Abspielfehler taten immer wieder weh und wir bauten den Gegner auf, selbst aktiver zu werden. So mussten wir in der 51. Spielminute sogar den Ausgleichstreffer hinnehmen: Nach einer (oder mehreren) unglücklichen Abwehraktionen am Strafraum sprang der Ball im „Flippereffekt“ zu einem ungedeckten Angreifer, der schließlich aus 8m einschießen konnte.

Bei unserem erneuten Führungstreffer zum 4:3 in Spielminute 61 war auch ein wenig Fortuna mit dabei. Bei einem (verunglückten) Freistoß von Marlon aus dem rechten Halbfeld auf den zweiten Pfosten wurde der Ball so lang, dass er letztendlich direkt in dem Torwinkel einschlug (vielleicht sollten wir das mal trainieren, solche Bälle sind nicht haltbar).

 

Doch was anschließend in den letzten 10 Minuten passierte, schreibt eigentlich Fußballgeschichte:

In der 70. Minute erneut der Ausgleich für Hofstetten. Nach einem auf das Tor gezogener Freistoß konnte Paulo nur klatschen lassen, und gleich zwei nachgelaufene Angreifer sagten Danke und stritten sich um das Geschenk…. Drei Minuten vor Spielende dann zunächst der Worstcase: Nach einem eigentlich ungefährlich geschlagenen Ball in den Strafraum sagen sich Verteidiger und Torwart: „hab Du Ihn, ich habe ihn sicher“ der nachlaufende Stürmer sagt Danke und schießt zur 4:5 Führung der Gäste ein.

 

Doch was dann auf dem Feld passierte war unglaublich: Wir alle waren auf einmal wieder hellwach. Hier war wieder ein Teamgeist zu spüren, alle kämpften, ackerten und liefen.

So erzielten wir in der vorletzten Minute doch noch den Ausgleich: Der eingewechselte Laurin überwand den Keeper, nachdem er an der Strafraumgrenze angespielt wurde, mit einem Heber in das lange Eck.

Gott sei Dank wenigstens den Punkt geholt, dachten wahrscheinlich alle beteiligten Zuschauer…

Doch dann schafften wir noch das für unmöglich Geglaubte: Eine Minute später umkurvte Len zunächst seinen Gegenspieler, ebenfalls nahe der Strafraumgrenze, und bei seinem Abschluss zappelte der Ball erneut im Netz. Der Siegtreffer war doch noch geschafft!

 

Fazit: eigentlich ein verdienter Sieg, schade nur dass wir den Gegner mit  individuellen Fehlern immer wieder durch die resultieren Treffer zurück ins Spiel gebracht hatten, sogar eine Niederlage möglich gewesen wäre...

Aber Ende, gut alles gut

 

SG Harmersbachtal - SG Mahlberg-Orschweier                      6:0

 

Keinen glücklichen Tag hatten wir bei dem Auswärtsspiel in Zell a.H.

Bereits beim Warmmachen verletzte sich unser Keeper und Feldspieler Paulo musste das Tor hüten.

Zwar konnten wir in den ersten 30. Minuten mit hohem kämpferischen Einsatz und ein wenig Glück noch das Remis halten, aber letztendlich fiel in der 33. Minute doch das nicht unverdiente 1:0 für die Gastgeber.

Als dann auch noch Kapitän Jonas nach einem Foulspiel in der 38. Minute ausscheiden mußte, konnten wir der sehr gut und sehr robust auftretenden Zeller Mannschaft kaum noch Gegenwehr bieten. Besonders deren Offensivabteilung zeigte sich sehr Pass- und Spielsicher. Zwar versuchten wir über den gesamten Spielverlauf immer wieder ebenfalls unsere Stärke zu zeigen, doch die Fehlerquote im Passspiel, als auch die zu geringe Zweikampfstärke, ebneten den Harmersbachtälern den auch in dieser Höhe verdienten Erfolg.

 

Fazit: Niederlage hinnehmen, versuchen daraus zu lernen und abhaken. Es werden wieder bessere Spiele folgen.

SG Ohlsbach – SG Mahlberg-Orschweier                              0:8

 

Tore: Tim Rehm 3x, Bastian Utz 2x, Davide Saporito, Joshua Braunstein, Nikita Dergajm

 

Im zweiten Meisterschaftsspiel fuhren wir zu der mit einer Niederlage gestarteten SG Ohlsbach.

 

Und wir schafften erneut einen Superstart. Bereits in der ersten Spielminute ein Ballverlust der Gastgeber in der eigenen Defensivreihe. Davide eroberte sich den Ball und mit einem kraftvollen Antritt überlief er den Innenverteidiger und schoss aus 16m unhaltbar ein.

Schnell war zu erkennen, dass wir das bessere Team sind, zwangen den Gegner durch kontrolliertes und druckvolles Vorschieben immer wieder in Abspielfehler, besonders in deren Spielaufbauphasen. Eine solchen Fauxpas in der 23. Minute nutzte Laurin mit einem genauen Zuspiel in die Spitze zu Bastian, der alleine auf den Keeper zulaufend, diesen mit einem platzierten Schuss überwinden konnte.

 

Selten konnten sich die Ohlsbacher gefährlich in die Spitze spielen. Die Versuche lange Bälle über das Zentrum zu spielen, landeten meist bei dem gut postierten Innenverteidiger Marlon. Aber auch unsere Außenspieler zeigten sich gewohnt Zweikampfstark und ließen hier nichts anbrennen. Einziges Manko im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit war das Auslassen selbst sehr guter Einschussmöglichkeiten.

 

So wurden mit diesem 2:0 schließlich die Seiten gewechselt.  

 

Was dann in der ersten Viertelstunde von unserem Team folgte war Offensivfussball a la Bonheur:

 

Zunächst durfte der eingewechselte Tim zweimal innerhalb von zwei Minuten jubeln. Bei dem ersten Treffer eroberten wir den Ball gegen die weit aufgerückte gegnerische Mannschaft an der eigenen Strafraumgrenze. Bastian trieb den Ball mit hohem Tempo noch 10m nach vorne, dann folgte ein langer Ball auf den aus der eigenen Hälfte startenden Tim, der leicht seinem Gegenspieler davonlaufen und im 1:1 gegen den Keeper diesen mühelos überwinden konnte. Ähnliche Situation bei seinem nächsten Treffer: Ballgewinn im Mittelfeld, Zuspiel in die Spitze wo der Ball im Zweikampf zunächst behauptet wurde und mit einem hervorragend getimten finalen Pass in den Strafraum, er erneut erfolgreich abschließen konnte. Mit diesem Doppelschlag war die Gegenwehr der Gastgeber gebrochen. Doch es ging noch weiter. In der 46. Minute reagierte Lenny nach einem Foulspiel in unserer Hälfte gedankenschnell, legte sich sofort den Ball zurecht und schickte den auf der Außenbahn freistehenden Jonas H. Nach zwei weiteren Doppelpässen trieb Tim den Ball auf die Grundlinie und seine scharfe flache Hereingabe erreichte den mitgelaufenen Nikita, der aus kürzester Entfernung den Ball über die Linie drückte. Keine drei Minuten später durften wir nach einer Kopie des Wimbledontors wieder jubeln. Der aufgerückte Joshua knallte den Ball aus 18m Entfernung an die Unterkante der Latte, von wo der Ball zunächst auf die Linie sprang aber anschließend den Weg doch noch ins Netz fand. Bei unserem 7. Treffer in der 52. Minute durch Tim, half ein klein wenig auch der Torwart mit, der den (haltbaren) Schuss unter seinem Bauch durchließ. Der fünfte Treffer innerhalb neun Minuten!

 

Mit diesem großen Vorsprung wurde aber anschließend ein wenig das Fußballspielen aufgegeben. Das Problem war, dass nun jeder versuchte selbst einen Abschluss zu erzielen. Dadurch wurde teilweise die Spielordnung aufgegeben und die Einzelaktionen häuften sich. Zudem igelten sich die Gegner nun in der eigenen Hälfte ein und machte die Räume wesentlich enger. So verflachte die Begegnung ein wenig, der Druck auf das Tor ging verloren. So dauerte es bis in die Schlussminute ehe der 8:0 Endstand durch einen Foulelfmeter (von Bastian sicher verwandelt) erzielt wurde.

 

Fazit: Nach dem abgebrochenen ersten Spiel konnte das Team endlich beweisen, was für tollen Fußball wir spielen können. Alle Mannschaftteile agierten sowohl super in sich, als auch miteinander. Allerdings denke ich, dass gegen stärkere Teams die Tormöglichkeiten besser genutzt werden müssen. Aber es muss ja auch noch etwas zum Trainieren geben...

SG Wolfach - SG Mahlberg-Orschweier           abgebrochen

 

In dem ersten Meisterschaftsspiel dieser Saison spielte leider der Wettergoot nicht mit. Beim Stand von 1:0 durch ein Tor von Jonas dCB begann ein starkes Gewitter mit Hagelschauer, wodurch der Schiedsrichter das Spiel folgerichtig unterbrechen musste. Nach der vorgeschriebenen Wartezeit von 30 Minuten war auf dem vollkommen aufgeweichten Platz aufgrund der Pfützenbildung leider kein Fußballspiel mehr möglich, weshalb es letzendlich abgebrochen wurde und nun zu einem späteren Zeitpunkt neu angesetzt wird.

Vorbereitungsspiel:

 

SG Sasbachwalden - SG Mahlberg-Orschweier  0:7

 

Tore: 4x Bastian Utz, 3x Laurin Hurst

 

In unserem erst zweiten Vorbereitungsspiel gegen die ebenfalls Bezirksliga spielende SG Sasbachwalden, haben alle die zuhause geblieben sind ein ganz tolles Fußballspiel verpasst.

Obwohl sich die Hinfahrt aufgrund eines Staus auf der A5 auf nahezu eindreiviertel Stunden verlängerte, war unser Team von Beginn an die dominierende Elf auf dem Platz.

Dies vor allem Dank der sehr guten läuferischen Einstellung und einem ebenfalls sehr guten Zweikampfverhalten. Dazu gesellte sich ein tolles Kombinationsspiel. Die Abwehrkette um den starken Innenverteidiger Marlon stand sicher, auch wenn der Gegner meistens nur mit langen Bällen in die Offensive sein Glück zum Erfolg suchte. Mit einem variablen Spiel teils über unsere außen und teils über die Platzzentrale bereiteten wir der Defensive der Gastgeber weitaus mehr Probleme. So dauerte es nur eine gute Viertelstunde bis wir durch Bastian, der nach einem gewonnenen Zweikampf gleich beide Innenverteidiger stehen lassen konnte, mit einem Schuss aus 14m das 1:0 erzielten. 10 Minuten später konnten wir durch energisches Pressing an des Gegners Strafraum den Ball erobern. Bastian spielte sich vor bis fast auf die Grundlinie, sein Zuspiel in den Rücken der Abwehr fand bei Laurin einen dankbaren Abnehmer, der freistehend aus 10m mit einer Direktabnahme dem Keeper keine Chance ließ.

Bei der einzig guten Möglichkeit, welche wir im gesamten Spiel für Sasbachwalden zuließen, parierte Sascha sowohl den ersten Schuß, als auch den Nachschuß in perfekter Torwartmanier.

 

Mit diesem Resultat ging es in Pause. Wer nun dachte, dass uns aufgrund des hohen Tempos unsererseits die Kräfte schwinden würden, sah sich bitter enttäuscht. Wir schafften es sogar das wirklich sehr gute Spiel aus Halbzeit eins noch zu steigern… Die ganze Elf war permanent unterwegs, jeder einzelne suchte immer die für sich möglichen Freiräume und dadurch konnten wir Außenstehenden ein tolles Pass und Kombinationsspiel bestaunen. Selbst die Standardsituationen wie Eckbälle wurden endlich auch einmal gefährlich, da der Wille vorhanden war den Ball zu bekommen um einen Torerfolg zu erzielen. Auch schafften wir es, die Fehlerquote in den Zuspielen sehr gering zu halten, kaum ein Ball fand nicht den geplanten Mitspieler. So durften wir im weiteren Verlauf des Spiels noch dreimal Bastian und zweimal Laurin beim Jubeln zusehen.

 

Ein auch in dieser Höhe verdienter Sieg, mit einer Mannschaft, die bewiesen hat, dass sie fit ist (zumindest bei Temperaturen um 20° :-) ) und die auch 100% die taktische Marschroute einhalten konnte.

 

Ich hoffe Davides Box nach den Spielenweiterhinsehr häufig lautstark in der Kabine dröhnen hören zu können.

 

Fazit: Wie eingangs schon erwähnt, es hat riesig Spaß gemacht Euch Fußball spielen zu sehen.

 

Ich hoffe wir können diese Leistung nun auch bei den kommenden Pokal- und Meisterschaftsspielen immer so umsetzen, dann werden wir viel Spaß in der kommenden Runde haben.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© SG Mahlberg-Orschweier
Vielen Dank für Euren Besuch auf unserer Jugendhomepage!

Besuchte Seiten